Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Mobbing im Internet - Ursachen, Wirkung und Umgang
Nr.
KBED20.20.017
Dauer
Tagesveranstaltung
Anfang
13.05.2020 , 09:00 Uhr
Ende
13.05.2020 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
29.04.2020
max. Teilnehmer
20
min. Teilnehmer
10
Kosten
99,-- € bis 148,-- € p. P. je nach Teilnehmendenzahl, inkl. Verpflegung.
Adressaten
Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter/innen und pädagogische Mitarbeiter/innen folgender Schulformen: GS, Sek. I und Sek. II
Beschreibung
Kettenbriefe, Hass-Websites, beleidigende Messenger-Nachrichten, peinliche Bilder und Videos in sozialen Netzwerken oder Identitätsdiebstahl – Cybermobbing kann viele Formen annehmen und findet in allen Altersklassen statt. Befinden sich die diffamierenden Inhalte erst einmal im Internet, wird es schwierig, das Problem wieder einzudämmen. Umso wichtiger sind präventive Maßnahmen, um Kinder und Jugendliche möglichst gänzlich von solchen Cyber-Angriffen abzuhalten bzw. davor zu schützen.
Mobbing im Internet stellt nicht nur eine Herausforderung für Eltern dar, sondern auch Schulen und Lehrkräfte benötigen Informationen und Handlungsempfehlungen, um kompetent handeln zu können.
Die Fortbildung dient dazu, einen Einblick in das Phänomen „Cybermobbing bei Kindern und Jugendlichen“ zu geben. Die theoretische Einführung beinhaltet Informationen über die Auftrittshäufigkeiten, Formen, Ursachen, Motive und Auswirkungen von Cybermobbing. Mit konkreten Arbeitsmaterialien wird veranschaulicht, wie „Cybermobbing“ im Unterricht von der Lehrkraft thematisiert werden kann. Insgesamt werden Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt, die sowohl präventiv als auch in einer konkreten Cybermobbingsituation von Bezugspersonen sowie Betroffenen selbst ergriffen werden können.

Das Ziel der Fortbildung ist es, auf die Problematik aufmerksam zu machen und dabei die wichtige Rolle der pädagogischen Fachkräfte hervorzuheben. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, eigene Ideen oder Problematiken einzubringen und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten.

Inhalte:
► Eigene Erfahrungen der Teilnehmenden/eigene Problemstellungen
► Cybermobbing - Grundlagen
>> Definition. Häufigkeit, Geschlechts- und Altersunterschiede
>> Welche Formen von Cybermobbing gibt es?
>>>> Exkurs: Sexting
>> Ursachen / Motive
>> Auswirkungen
► Fokus: Handlungsmöglichkeiten für Schulen / pädagogische Fachkräfte
>> Unterrichtsmaterialien zu verschiedenen Themen
>> Frühwarnsignale, Reaktionsmöglichkeiten
>> Mit wem sollte zusammengearbeitet werden und warum?
>>>> Exkurs: Welche rechtlichen Möglichkeiten gibt es?

Methode:
► Interaktiver Vortrag
► Praktische Übungen mit Arbeitsmaterialien
► Geleitete Gruppendiskussionen
► Kleingruppenarbeiten
Referentin: Ira-Katharina Petras
- Eigene Tätigkeit an einer Grundschule
- Beraterin für Jugendliche an einer Oberschule
- Durchführung eines Präventionstrainings an mehreren Schulen
- Studium der klinischen Psychologie
- In Ausbildung zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
- Promotionsthema bezieht sich auf das Kindes- und Jugendalter („Cybermobbing bei Kindern und Jugendlichen“)
- Buch im Hogrefe Verlag: Peter, I.K. & Petermann, F. (2018). Cybermobbing im Kindes- und Jugendalter. Göttingen: Hogrefe.


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten per Post eine Arbeitsmappe mit verschiedenen Arbeitsblättern zur Thematisierung von Cybermobbing in der Klasse.
_______________________
Wichtiger Hinweis:
Die Einladung zur Veranstaltung erfolgt nach dem Anmeldeschluss, i. d. R. ca. 14 Tage
vor Veranstaltungsbeginn per e-mail. Eine Absage der Veranstaltung erfolgt im gleichen Zeitraum.
Dienstrechtl. Versicherungsschutz wird gewährt, wenn eine Genehmigung der Schulleitung vorliegt.
Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung die *Allgemeinen Bedingungen für die Teilnahme an Veranstaltungen* akzeptieren. Sie finden die Bedingungen unter:
http://kompetenzzentrum.ev-bildungszentrum.de/teilnahmebedingungen/
Zielsetzung
Das Ziel der Fortbildung ist es, auf das Thema Cybermobbing unter Schülerinnen und Schülern aufmerksam zu machen und dabei die wichtige Rolle der pädagogischen Fachkräfte hervorzuheben. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen Möglichkeiten kennen, wie sie das Thema „Cybermobbing“ mit ihren Schülerinnen und Schülern besprechen können. Weiterhin erlangen sie Handlungskompetenz und -sicherheit im Umgang mit Cybermobbing(-situationen).
Schulform

Grundschule,

Sek I-Bereich,

Sek II-Bereich

Veranstalter
Kompetenzzentrum Bad Bederkesa Ev. Bildungszentrum i
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Ira-Katharina Petras
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln